WAZ: Schwarmfinanzierung“ für den Fußballgott 20.09.2017
  • 5887 Aufrufe
  • /
  • Presse
  • /
  • von crowdrange

Düsseldorf ist einem Denkmal für Fußballgott Toni Turek gestern wieder ein Stück näher gekommen. Dirk Biesenbach, Vorstandssprecher der Rheinbahn, bei der der legendäre Fortuna-Keeper früher arbeitete, überreichte den Herrschaften vom Arbeitskreis Fanarbeit und vom Supporters Club Düsseldorf 2003 einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro. Die schmucke Toni Turek-Bahn bildete dabei den optisch reizvollen Rahmen. Das Geld kommt aus den Erlösen der Fundsachenversteigerung 2013.

Geld für das Turek-Denkmal wird seit einiger Zeit über die Online-Plattform des Düsseldorfer Unternehmens „Crowdrange“ gesammelt, das „Crowdfunding“ (zu Deutsch etwa „Schwarmfinanzierung“) betreibt. „Wir haben jetzt die Fortuna und die Rheinbahn mit im Boot, außerdem über Privatpersonen fast 5000 Euro gesammelt“, sagt „Crowdrange“-Vorstand Nikdad Nasseh. Lesen Sie mehr