Toni Turek Denkmal

DEENESFR
Funded: 22860 €

Funded: 22.860,00 €
Supporter: 214
Launch: 23.05.2013
Ending: 01.11.2013

Crowdfunding erfolgreich abgeschlossen
Recent supporters
  • Phil1848
    20,00 €
  • VanessaGorski
    20,00 €
  • LauraGorski
    19,00 €
  • AlteGardeDusseldorf
    100,00 €
  • 5und90ole
    50,00 €
  • ChrisseB.
    20,00 €
  • 40Rauber
    180,00 €
  • ralf1959
    20,00 €
  • striker54
    50,00 €
  • Campel95
    25,00 €

 

Liebe Fortuna-Fans, Fußballbegeisterte und Düsseldorfer!

 

Seit Jahren wird über eine Würdigung für unseren einzigen Düsseldorfer Fußballweltmeister von 1954 gesprochen: Toni Turek. Um dieses Vorhaben endlich umzusetzen, möchten wir, die Fortuna-Fans, gemeinsam mit allen Düsseldorfern Geld für ein Denkmal sammeln, das in der Stadt präsent ist und Toni Tureks Leistung angemessen würdigt!

 

Sei dabei und unterstütze ein Denkmal für die Fortuna-Legende Toni Turek, der zu den bekanntesten Söhnen unserer Stadt gehört!

 

Mit vielen kleinen und großen Beiträgen können wir Fortuna-Fans gemeinsam unserem Toni ein Denkmal für die Ewigkeit setzen!

         
Arbeitskreis Fanarbeit                                           Supporters Club Düsseldorf 2003 e.V.

Die gesammelten Gelder werden für den Bau eines Toni Turek Denkmals und seiner Pflege verwendet. Das Denkmal soll an einem prägnanten und bedeutenden Platz in Düsseldorf aufgestellt werden. Ein junger Künstler aus Düsseldorf soll das Denkmal entwerfen und umsetzen. Weitere Informationen zum Künstler und zu den Entwürfen folgen in Kürze.


Warum brauchen die Initiatoren Geld?


Ein Toni Turek angemessenes Denkmal hat seinen Preis. Neben der Errichtung fallen auch Kosten für die Pflege und Instandhaltung an. Diese können aus den Unterstützungsgeldern der Fans und der anderen Unterstützer gedeckt werden.

Wieso setzen die Intiatoren auf viele kleine Beiträge?


Um das Denkmal zu errichten, zählt jeder kleiner Beitrag. Viele kleine Beiträge werden am Ende hoffentlich reichen, um Toni Turek endlich angemessen in der Stadt zu würdigen. Jeder hat so die Chance, sich an der Realisierung zu beteiligen.

Was habe ich von einer Unterstützung für ein Toni Turek Denkmal?


Jeder Unterstützer wird namentlich auf einer Dankestafel hinter dem Denkmal genannt. Die Fanszene und die Bürger Düsseldorfs können durch dieses Projekt zeigen, was sie gemeinsam auf die Beine stellen können. Ab einem Betrag von 50 Euro erhalten Sie ihre persönliche Dankesurkunde. Ein bleibendes Erinnerungsstück für eine wunderbare Sache!

Wozu wird mein Geld genau verwendet?


Für die Planung, den Bau und die Pflege eines Toni Turek Denkmals.

Was passiert, wenn nicht genug Geld gesammelt wird?


In diesem Fall erhalten Sie natürlich Ihre Unterstützung zurück.

Wieviel Geld wird benötigt um ein Denkmal bauen zu können?


Um mit dem Bau beginnen zu können, benötigen wir mindestens 30.000 EUR.



 

Anton, genannt „Toni”, Turek wurde einer größeren Öffentlichkeit als Torhüter der deutschen Fußballnationalmannschaft bekannt, die 1954 in der Schweiz Fußballweltmeister wurde („Das Wunder von Bern”). Als Vereinsspieler wird er heute meist mit Fortuna Düsseldorf in Verbindung gebracht.
Der am 18.1.1919 in Duisburg geborene Turek begann seine sportliche Karriere in der Kreisliga beim Duisburger Spielverein 1900. Seit 1938 spielte er beim damaligen TuS Duisburg 1848/1899 (seit 1964: Eintracht Duisburg 1848).

 

1936 erregte er bei einem Vorspiel zum Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Luxemburg erstmals die Aufmerksamkeit des damaligen Assistenztrainers der Reichsauswahl, Sepp Herberger (1897-1977). Herberger wurde kurz darauf vom Präsidenten des Deutschen Fußball Bundes, Felix Linnemann (1882-1948), zum Reichstrainer berufen. Turek wechselte während des Zweiten Weltkrieges zur TSG Ulm 1846 (seit 1970: SSV Ulm). Als Torhüter einer Nachwuchsauswahl Württembergs konnte er sich in einem Spiel gegen die Nationalmannschaft 1942 erneut Herberger präsentieren. Im selben Jahr nahm er als Ersatztorhüter am letzten Spiel der DFB-Auswahl vor Ende des Krieges gegen die Slowakei in Bratislava/Pressburg teil. Den letzten Lehrgang der Nationalmannschaft 1943 absolvierte er ebenfalls.

 

Nach eigenen Angaben kämpfte Turek als Wehrmachtssoldat in Frankreich, Italien und Russland. Nach dem Krieg spielte er erneut für Duisburg 48/99, in der Saison 1946/1947 für Eintracht Frankfurt (22 Oberligaspiele) und 1947 bis 1950 wieder in Ulm (65 Oberligaspiele). Seinen Lebensunterhalt verdiente der gelernte Bäcker in Ulm als Sportlehrer eines Gefängnisses und Inhaber einer Toto-Annahmestelle. Nachdem er mit Ulm in der Saison 1949/50 nur zweitklassig gespielt hatte, kam Turek 1950 nach Düsseldorf, wo er mit Fortuna Düsseldorf von 1950-1955 133 Oberligaspiele bestritt.
Die außergewöhnliche Popularität Tureks ist auf seine Berufungen in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und hier vor allem den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz zurückzuführen. Der nach wie vor als Trainer der Nationalmannschaft fungierende Herberger hatte Turek 1947 als einen von fünf Torhütern zum ersten Nachkriegslehrgang der Auswahl bestellt. Bis zum ersten offiziellen Länderspiel nach dem Zweiten Weltkrieg im November 1950 hütete Turek das Tor der westdeutschen, dann der süddeutschen Auswahl. Von November 1950 bis Oktober 1954 bestritt er mit wenigen Ausnahmen die Länderspiele der Nationalmannschaft als deren Torhüter, obwohl er seiner zuweilen aufreizend lässigen Spielweise wegen regelmäßig den Zorn des Bundestrainers auf sich zog. Dass Turek zum „Helden von Bern” avancieren konnte, verdankte er nicht zuletzt dem Umstand, dass Herbergers Favorit für die Torwartposition, Fritz Herkenrath, sich mit seinem Verein Rot-Weiß Essen während der Weltmeisterschaft auf Südamerika-Reise befand. Der vielleicht beste deutsche Torhüter der Zeit, Bert Trautmann, wurde als Profi-Fußballer in Manchester prinzipiell nicht von Herberger berücksichtigt.

 

Bereits zum zweiten Spiel des Turniers hatte der Trainer den ältesten Spieler seines Aufgebots, Turek, auf die Ersatzbank verdammt. Allerdings konnte sich sein Stellvertreter Heinrich Kwiatkowski (1926-2008) von Borussia Dortmund angesichts von acht Gegentoren gegen den späteren Finalgegner Ungarn auch nicht empfehlen. Im viel gefeierten Finale am 19. April geriet die deutsche Mannschaft innerhalb von acht Minuten 2:0 in Rückstand, wobei das zweite Tor dadurch entstand, dass Turek ein Rückpass von Werner Kohlmeyer (1924-1974) vom 1. FC Kaiserslautern durch die Hände gleiten ließ. Bekannter als der Spielverlauf wurde die Radioreportage des zuweilen als „12. Mann” gehandelten Herbert Zimmermann (1917-1966). In der 66. Spielminute kommentierte Zimmermann die nachmals legendären Worte: „Turek, du bist ein Teufelskerl. Toni, du bis ein Fußball-Gott.” Die Titulierung eines Sportlers zum „(Fußball-)Gott” war allerdings so brisant, dass sich Zimmermann öffentlich dafür entschuldigen musste. Das im ARD-Archiv befindliche Band der Reportage wurde neu geschnitten und die zitierte Stelle durch „Toni, du bist Gold wert” ersetzt. Im Archiv des Saarländischen Rundfunks wurde 1999 ein Band mit dem Original-Wortlaut gefunden.nach obenNach der WM konnte Turek seine erfolgreiche Karriere nicht fortsetzen. Nachdem er in der Saison 1955/1956 in Folge einer Verletzung ohne weiteren Einsatz in Düsseldorf die Ersatzbank hatte hüten müssen, wechselte der offensichtlich enttäuschte, inzwischen 37jährige Sportler zu Borussia Mönchengladbach. Dort sollte er allerdings nur noch vier Oberligaspiele als Aktiver zu erleben, bevor er seine Laufbahn als Fußball-Torwart beendete.

 

Als Trainer wirkte er nun für die Amateure des TSV Urdenbach, Ratingen 04 und den VfR Büttgen. Große Erfolge mit der Düsseldorfer Fortuna hatte Turek nicht erlebt: Ein fünfter (1950/1951) und ein sechster (1954/1955) Platz in der Oberliga West waren die sportlichen Höhepunkte. In Düsseldorf war Turek seit 1950 Angestellter der Städtischen Rheinbahn AG, wo er als Abteilungsleiter bis zu seiner Frühpensionierung 1973 in der Registratur beschäftigt war. Nach dem Gewinn des Weltmeistertitels 1954 machte Turek auch für Haarcreme Reklame. 1973 befiel ihn eine Lähmung abwärts der Hüfte, die trotz mehrerer Operationen nicht mehr vollständig kuriert werden konnte. Nach einem Herzinfarkt 1983 und einem Schlaganfall im folgenden Jahr verstarb der in Kaarst lebende Vater zweier Kinder in seinem 65. Lebensjahr am 11.5.1984 in Neuss.
Versuche, den Namen Tureks im öffentlichen Stadtbild zu verewigen, setzten zum 50-jährigen Jubiläum des Gewinns der Weltmeisterschaft und 20jährigen Todestag Tureks im Jahr 2004 ein. Die im Juni 2004 in einem Neubaugebiet im Düsseldorfer Stadtteil Unterrath eingeweihte Toni-Turek-Straße wurde allerdings nie bebaut und das Straßenschild folglich wieder abgenommen. Dafür benannte man 2006 nach Turek einen nicht weit davon entfernt liegenden begrünten Straßenplatz. Dessen Gestaltung scheiterte indes am Widerstand der Anwohner. Die Auseinandersetzungen um eine angemessene Würdigung Tureks im Stadtbild dauern in Düsseldorf noch an. In Erkrath (bei Düsseldorf) wurde 2004 das Stadion an der Freiheitsstraße nach Turek benannt. In Duisburg brachte man im Oktober 2007 an der ehemaligen Fugmann-Kampfbahn (nach Hüttendirektor Paul Fugmann, 1921-1945 Vorsitzender Duisburg 48/99), der Spielstätte von Tureks erstem Klub TuS Duisburg 1848/99, eine an den Fußballspieler erinnernde Gedenktafel an.

 

Quelle: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/persoenlichkeiten/T/Seiten/ToniTurek.aspx







Lars Pälmer

18,95 EUR




branca

20 EUR

derdpunkt

20 EUR

IPS

20 EUR


Loki1895

40 EUR

Carboni

10 EUR

Schwatter

18 EUR

Schabauken

100 EUR

Razied

10 EUR

Frankie

50 EUR


Rainer

10 EUR


Irene

10 EUR


r3ms

20 EUR

SueRoo

19 EUR

temeteron

18 EUR


ron77

50 EUR


ThoMaTi

50 EUR

fraenkie

15 EUR


timobeck

10 EUR


CrisKa

18 EUR

demdeibl

20 EUR



RoyWeikum

18 EUR

frank1895

10 EUR

Falk14

18 EUR



DirkR

50 EUR

fozzy95

25 EUR

kriki

20 EUR

alexrk

10 EUR

fchubert

50 EUR

Fussi

10 EUR

Rolli

10 EUR



NORTY

50 EUR

rotzig

18 EUR


finke

30 EUR

snubnose

10 EUR

HolgaPaco

25 EUR

robinhue

10 EUR

Noschylla

30 EUR

Flawsta

30 EUR

Cowboy

20 EUR

Groti

55 EUR


Bandit

10 EUR



ChrisDuse

25 EUR





Resident

50 EUR

Many

10 EUR

RA_Kuhn

25 EUR

Kareem

50 EUR

herr_w

25 EUR

Galicki

25 EUR


Tobi

10 EUR

seralex

10 EUR

Alex

25 EUR

18Frank95

18 EUR

shahinn

10 EUR


Tierchen

10 EUR

dussisy

25 EUR

flame

50 EUR

mapat

25 EUR

Gezeter95

55 EUR





Waldi95

36 EUR

Paulchen

19 EUR

Funkytown

20 EUR

Bodo

20 EUR

dimi

95 EUR

MichaMoni

50 EUR


Cell5

50 EUR



FORTENG

150 EUR

anutrof

50 EUR

cugand

20 EUR



Matz

50 EUR

BZA40R

50 EUR

Mythos95

55 EUR

wmwilma

100 EUR

Mehlhose

55 EUR

marv91

20 EUR

pelimann

40 EUR

ZenderM

100 EUR

miladue

50 EUR


Spaky95

50 EUR



LaCube

10 EUR

Puchel40R

50 EUR


Grummel

50 EUR

Fewo0211

10 EUR


Sodlman

1312 EUR

dtown0211

25 EUR

akossman

50 EUR

Zoki

25 EUR


rene_n

20 EUR

Ikarus

10 EUR

Rheinbahn

10000 EUR

bomsky

100 EUR


Fotograf

54 EUR

Berni

50 EUR

Roborelle

50 EUR

svagner

50 EUR

Meomer

50 EUR

strombose

20 EUR

SoulCity

50 EUR


Heiko1895

50 EUR

phi007gi

20 EUR

Forti

50 EUR

Abbi65

50 EUR

Enzo

50 EUR

tj

120 EUR

3S

200 EUR

KaiUwe

70 EUR

rene_n

30 EUR

Svenno

20 EUR

SirTrusar

20 EUR

Fortunata

19 EUR



Zaunkonig

20 EUR


Teppich

20 EUR



klage99

20 EUR


F95forever

18,95 EUR


lowenzahn

19 EUR

SCD2003e.V.

1895 EUR

YalcinYe

50 EUR

MichaG.

50 EUR



DWP-AG

100 EUR

investor

50 EUR



Aldemar

50 EUR

DavidTuna

50 EUR

Falko1401

50 EUR



Further

50 EUR

Chrazze

18 EUR

F95Frank

50 EUR

ariF95

25 EUR

lundx

10 EUR


KaiUwe

30 EUR

Hippmm

50 EUR

F95birdie

18 EUR

BCD-Sham

10 EUR

HooliNerd

10 EUR

Moppa

19 EUR


Lebo95

20 EUR



elfonso

50 EUR


crange

10 EUR

Britta

50 EUR

Sabine

20 EUR

MichaNord

50 EUR

pelimann

10 EUR

Philipp

50 EUR

Borgo

50 EUR

Crowdfan

30 EUR


investor

10 EUR